Im Süden scheint die Sonne! zwischen den vielen Tiefs – 27. Februar 2010
Premiere – der erste Bericht von Robert Haider („Mr Spock“ der ewig oben bleibt, wie sich viele vom Clubausflug nach Lienz 2009 erinnern können 😉 – Super, Danke!

Hallo Mike! Nachdem ich nun auch mal endlich wieder in der Luft war, hier ein Bericht (mein erster):
Leider ist mein heuriger fliegerische Jahreswechsel krankheitsbedingt ins Wasser gefallen und es wurde Zeit endlich wieder mal in die Luft zu gehen- also Wetterbericht studieren, Fluggebiete selektieren, Freunde kontaktieren, Unterkunft organisieren, Fluggerät checken, Akkus aufladen, …
Das Ergebnis:
– Jede Menge Mittelmeertiefs mit minimalen Lücken
– Schneefreheit mit Thermik liegt alles sehr südlich und von Wien weit entfernt
– Niemand hat Zeit bzw. niemand erreichbar
– Keine getestete Unterkunft nur Internethinweise
Jedoch:
– Fluggerät in Ordnung
– Akkus aufgeladen
– Mächtiger Wille vorhanden.
Also bin ich trotz widriger Umstände am Freitagnachmittag aufgebrochen, bin 1,5 Stunden im Stau auf der A2 gesteckt und habe die restliche Strecke bei Schnürlregen hinter mich gebracht. Ziel war Slowenien/ Lijak die geplante Unterkunft unweit davon in Crnice (die diversen Hütchen und Apostrophe spar ich mir) in einem „Touristicina Kmetija“ (oder so ähnlich). Dort angekommen gabs tatsächlich Quartier und ein köstiches Abendessen (Wildschwein mit Polenta und jede Menge Rotwein).

Die Nacht war erholsam – das Wecken erfolgte mit Sonne im Gesicht und die erste Sondierungsrunde nach dem bodenständigen Frühstück versprach einen wunderbaren Tag. Am Landeplatz Lijak tat sich schon einiges und auch die Auffahrt war gesichert (Kioskbetreiber hat einen Shuttledienst am WE zu Euro 4,00 pro Fahrt). Auch einige Landsleute aus Östereich waren zugegen und Claudio (der aus Dreznica) hat einige Flugschüler mit den ersten Höhenflügen beglückt (übrigens wird laut Claudio die Stol- Südseite ca. Ende März geräumt sein). Nun was soll ich noch sagen, seht selbst in den beigefügten Bildern – Start ab 11:00 Uhr thermisch locker möglich – ich hab mich dann kurz nach 12:00 Uhr in die Luft geschwungen und war nur sehr schwer nach ca. 3,5 h wieder zu „grounden“ um danach eine Pizza bei „Anja“ zu geniessen. Ein netter Auftakt für eine neue Saison.

Sonntag ist dann schon das nächste Mittelmeertief wieder angekommen, mit wolkenverhangenem Morgen, hohen Windgeschwindigkeiten und keinen fliegbaren Bedingungen. Also wieder Heimreise angetreten, diesmal ohne Stau und ohne Regen.
Alles Gute und „see you in the air“ Robert

Im Süden scheint die Sonne!