Dominik in Monaco – 31. Oktober – 3. November 2007

Monaco liegt Dominik zu Füssen

Dominik war mit seinem Love-Mobil in Monaco und lässt uns daran teilhaben, super! Hier seine Erlebnisse 🙂

Da bei uns nun alle Gondelbahnen und Lift schließen und auf Schnee und Wintersportler warten habe ich mir eine Übergangslösung gesucht. Ich suchte ein Gebiet mit Thermik, genug Höhenunterschied zwischen Start- und Landeplatz um auch ohne Thermik Spaß zu haben und nach möglichkeit viel Wasser direkt neben dem Landeplatz. So zog es mich in zum Monatswechsel nach Monaco. Ich fuhr um Mitternacht in Villach ab und kam pünklich zu Sonnenaufgang in Monaco bei 25°C an.

Zuerst einmal eine kleine Stadtrunde gedreht, dann ab zum Strand und dann den Landeplatz und den Shuttelbus suchen. Kurz vor 10Uhr habe ich dann endlich gefunden wonach ich gesucht habe. Ein kurzer Abstecher zum Landeplatz und dann mit dem ersten Bus ab nach oben. Die Auffahrt zum Startplatz gestaltete sich sehr spannend, denn der Busfahrer betätigte immer die Hupe anstatt der Bremse, doch wir sind nach 24 min heil am Berg angekommen. Bis 11 Uhr warten, dann endlich die letzten Meter bis zum Startplatz mit einer traumhaften Aussicht. Gleich nach dem Start ging es ab nach oben, eine Hammerthermik mit ausgezeichneter Sicht, nach einer Stunde kurbeln dann eine Sightseeingtour über Monte Carlo, Kamera verstauen, übers Meer und 1000m Spaß! (Fullstall, Asymetrischer SAT, Loop, Wingover und wieder einmal meinen Heli versucht) Nach einem wunderschönen Flug sanft am Strand gelandet. Alles verstauen und ab ins Wasser um eine kleine Runde zu schwimmen und dann sofort wieder nach oben. Nach einer zünftigen Mahlzeit ging es dann ab ins (Auto-)Bett.

Die restlichen Tage verliefen ziehmlich gleich! Täglich 3 Flüge, Thermik, Acro, Schwimmen mit gleichzeitigem waschen, essen und ab ins Bett!

Monaco, ich komme wieder …

Dominik in Monaco – 31. Oktober – 3. November 2007